Navigation und Service

Direkt zu:

Hauptmenü

Therapiehunde helfen Menschen mit Demenz

Die Stadt Syke als Träger der Lokalen Allianz für Menschen mit Demenz hat sich zum Ziel gesetzt, alle Einrichtungen der Stadt mit demenzspezifischen Angeboten zu erfassen und ein Netzwerk aufzubauen. Ziel ist es, die von Demenz betroffenen Menschen so lange wie möglich in ihrer Häuslichkeit und dem gewohnten Umfeld zu halten und eine Akzeptanz der Krankheit in der Bevölkerung zu erreichen. Das Netzwerk soll sowohl für die Anbieter (z. B. Akteure im Bereich Pflege), als auch für die betroffenen Bürgerinnen und Bürger Sykes zugänglich gemacht werden. Durch ein größeres Selbstverständnis für Demenz in der Gesellschaft werden die Angehörigen von an Demenz erkrankten Personen entlastet. Fachleute im Bereich von Handwerk/Gewerbe sollen aufgeklärt und mit dem Seniorenservicebüro als Beratungsstelle (für eventuelle Rückfragen zum Thema Demenz beziehungsweise Umgang mit Dementen) vernetzt werden.
Es sind weiterhin Kooperationen geplant mit Schulen, um gemeinsame Projekte zu initiieren und schon Kinder oder Jugendliche über das Krankheitsbild zu informieren. Über die Projekte können die Kinder und Jugendliche eigene Erfahrungen im Kontakt mit dementen Personen machen.

Schülerinnen und Schüler helfen Menschen mit Demenz

In Rahmen des Projektes „Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz“ hat es eine Kooperation mit Schülerinnen und Schülern der berufsbildenden Schule gegeben.
Nach dem Start des Projektes im Jahre 2014 war die Idee entstanden, auch Schülerinnen und Schüler in irgendeiner Weise zu beteiligen. Da die örtliche berufsbildende Schule Syke im Rahmen des beruflichen Gymnasiums die Fachrichtung Gesundheit anbietet, wurde dorthin Kontakt aufgenommen. Man hat die Idee zur Mitarbeit im Projekt gerne angenommen.
Die Schülerinnen und Schüler der 12. Klasse haben sich im Rahmen eines eigenen Projektes dann mit dem Thema Demenz beschäftigt und es im Rahmen der Projektwoche „Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz“ im Rathaus der Öffentlichkeit und der Vertreterin des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Frau Folk, am 07. Juni 2016 vorgestellt.
Bemerkenswert waren die verschiedenen Herangehensweisen und die Themen, die die Schülerinnen und Schüler aufgegriffen haben. Nach einer „Input“-Unterrichtseinheit durch Christine Körbel / Senioren- und Pflegestützpunkt Syke (auch fachliche Leitung des Projektes) haben die Schülerinnen und Schüler Ideen entwickelt und teilweise in Einrichtungen hospitiert, um näher an demenzerkrankten Menschen sein zu können und eigene Erfahrungen zu sammeln. Die Schülerinnen und Schüler wurden vom Senioren- und Pflegestützpunkt der Stadt Syke, der Träger des Projektes Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz ist, begleitet.
Hier nun ein Überblick bzw. Auszüge aus den verschiedenen Projektgruppen / Themen:

Therapiehunde im Einsatz

Bericht der Schülerinnen: „Wir haben dieses Jahr im Rahmen unseres Projektes mit dem Titel „Mensch und Demenz“ ein eigenes kleines Projekt durchgeführt. Nachdem wir uns dazu entschieden haben, sowohl mit Demenzerkrankten als auch mit Tieren arbeiten zu wollen, haben wir den Kontakt zu Frau Wilhelm gesucht. Diese war uns durch das Projekt „Lokale Allianz für Menschen mit Demenz“ bekannt und sie vereinbarte schnell einen Termin mit uns. Zusammen haben wir Kontakt zu dem DRK Seniorenheim am Friedeholz in Syke aufgenommen und zusammen mit Frau Mahler, welche dort tätig ist, einen Plan erstellt. Jede von uns durfte eine an Demenz erkrankte Dame kennenlernen - vorerst einige Wochen alleine, um feststellen zu können wie die jeweilige Erkrankte auf uns und ihr Umfeld reagiert und nach einigen Wochen in Begleitung eines Therapiehundes. Nach weiteren Wochen konnten wir anhand dessen sehr viele Vergleiche ziehen. Wir konnten beobachten, wie sich die Erkrankten durch Anwesenheit der Hunde positiv veränderten und plötzlich sehr viel lebhafter wurden.
Nach Abschluss unserer Projektzeit durften wir gemeinsam unser Projekt und unsere
Ergebnisse im Rathaus in Syke vorstellen.

Die Ausbilderin der Therapiehunde ist die Pflegedienstleiterin des DRK-Seniorenheimes Syke, Frau Ines Mahler.


Kontakt:
Hundeschule Vierpfotenland
Ines Mahler
Obere Heide 4
28857 Syke-Wachendorf
Tel. 04240 / 952433.


Hier erfahren Sie mehr über den Einsatz der Hunde:
https://www.kreiszeitung.de/lokales/diepholz/senioren-gehen-hunden-erinnerungsreise-
1347564.html


Präsentation der Schülerinnen - PDF-Datei, 2 MB